Unsere Dimona fliegt wieder!

Einiges an Arbeit liegt hinter uns, aber jetzt fliegt unsere Dimona wieder. Alle Arbeiten sind geprüft und die fällige Jahresabnahme haben wir auch hinter uns. Vielen Dank an den Otti, der uns dabei immer  mit Rat und Tat zur Seite steht. Danke auch an den Herrn Leitner, der den weiten Weg von Straubing für die JNP auf sich nimmt.

Dimona wieder auf eigenen Beinen!

Langsam kommt Bewegung in unsere Dimonareparatur. Das extra angefertigte Fahrwerksbein aus Wiener Neustadt ist gekommen und hat sich unter großer Mithilfe durch den Rüdiger auch wieder gut einbauen lassen. Vielen Dank an den Rüdiger dafür!

Was wäre unser Hausmeister ohne seine Kehrmaschine?

Wenn schon mit Fliegen nichts ist, dann kann man sich wenigstens dringend notwendigen Reparaturen widmen. So war es höchste Zeit die Antriebsgummis der Kehrmaschine zu wechseln, die waren porös geworden und einer ist sogar schon gerissen. Jetzt ist sie wieder fit und unser Hausmeister freut sich!
Gute Nachrichten gibt es von der Dimona, alle Teile sind fertig, Getriebe, Propeller und Fahrwerk. Jetzt muss alles wieder zusammengebaut werden, dann sollte unsere alte Dame bald wieder fliegen.
Kleine Sorgen macht der Astirhänger, da muss wohl eine neue Kupplung dran, aber dafür haben wir den Rabe Hans.
Ansonsten alles super, das Gras an der Böschung wächst, dank der vom Andreas gebauten Bewässerungsanlage, ausgezeichnet und die Blumen vom Mössinger Blumensamen werden auch bald aufgehen. Momentan zieren schöne Margeriten unsere Wiese, der Sepp mäht immer schön drumrum!

 

Es ist wieder soweit, AAC-Zeit in Feldkirchen!

Wie jedes Jahr startet wieder der Alpe Adria Cup in Feldkirchen. Mit dabei als Piloten sind Ute Baranowski, Marc Stadtlander, Roland Henz und unser Mathias Münch. Als Helfer die Bea mit Kindern, Natascha, Axel und der Holger.

Auf der Webseite könnt Ihr verfolgen wie es für unsere AFZ-Piloten läuft. Die FSGU wünscht jedenfalls viel Erfolg!

Thermik, dass sogar die Bananenschalen flogen!

Unser Jürgen schreibt dazu:

im Pinzgau war die Thermik so stark, dass sogar Bananenschalen durch die Luft flogen …….. unglaublich!

Schaut Euch das Bild an:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ding ist 200 Km bis zur Landung in UWÖ an meiner Fläche angefroren gewesen!

Der Index war dahin ………..

Ein gelungener Streckenlehrgang!

Unser Hartmut aus Moosburg hat es gut erwischt. Ihm sind schöne Flüge in alle Richtungen der Alpen zusammen mit unserem Instrucor Jan Lyczywek gelungen. Er freut sich sehr und hat uns dieses schöne Bild von seiner M5 geschickt. Haltet mal Ausschau nach M5, das ist der Hartmut, er freut sich bestimmt, wenn ihr ihn ansprecht!

Seine Flüge im OLC, speziell auch die von Unterwössen aus.