So ein schöner Flieger!

So eine schöne Remo hatten wir auch mal, Vierblatt, Gomolzigauspuffanlage, 180 PS, ging sehr gut! Aber die Porsche, sie fliegt heute immer noch mit Porschemotor in Heubach, ging mit ihren 212 PS schon noch einen Tick besser!

Eine wunderschöne Erinnerung, nicht nur die super Doppelschlepps, sondern auch viele tolle Rundflüge haben wir damit gemacht! 1996 habe ich unsere „Lima Hotel“ als Modell nachgebaut. Man beachte den Piloten, das bin ich selber. Es gibt die D-EILH bei mir immer noch, gerade habe ich sie auf Elektroantrieb umgebaut, ein Motor mit 2 KW Leistung treibt sie jetzt an!

Und siehe das von Max Stadter (Schulleiter bis zum tragischen Absturz 1991, wir denken noch oft an ihn!) gemachte Bild, sogar drei Flieger auf einmal konnten wir schleppen!! 212 PS mit effizientem Propeller ziehen halt doch deutlich mehr an wie 115 PS.

Das waren noch Zeiten, bin sehr gerne mit der Porsche geflogen. Wir hatten auch nie einen Ausfall und auch keinen Unfall mit dem Flieger!

Aber wie komme ich drauf? Unser Jan hat sich einen Ausflug nach Nötsch gegönnt, die Wellen haben ihn nach Süden gespült!

Sein Flug nach Nötsch

Sein Flug in Nötsch bei Nordföhn

FLARM-Booster von jetvision!

Günter Köllner mit seiner Firma jetvision hat einen FLARM-Booster entwickelt. Er kann die Reichweite eines FLARM-Empfängers auf das bis zu Vierfache erhöhen! Ich habe vorab so ein tolles Teil zum Testen von ihm bekommen und konnte mich von der Leistungsfähigkeit überzeugen:

Empfang ohne Booster
Empfang mit Booster

ADS-B hat schon was!

ADS-B, dargestellt in Flightradar24 ist inzwischen eine lustige Sache. Man sitzt gefühlt im Flugzeug und kann in 3D mitfliegen. Alle Flugzeuge um einen herum sind zu sehen, zusammen mit FLARM ein enormer Sicherheitsgewinn. ADS-B und FLARM in Motorflugzeugen muss man eigentlich inzwischen haben!

Cockpisicht mit Flugzeugzielen
Kartendarstellung
Verfolgersicht
Komplett gespeicherter Flug

Kamera neu justiert!

Die Lichtverhältnisse waren günstig, so hat sich die Kamera gut justieren lassen. Die zwölf Einzelbilder sind jetzt wieder perfekt aneinander gerechnet, der Strich über der Gscheurerwand ist auch weg. Noch mal super schöne Tage, die die Rote Hex, der Rainer, der Philip und der Thomas für schöne Sommerschlussflüge genutzt haben. Jetzt warten unsere „Wellenreiter“ natürlich auf Föhn!

Windsensor tut wieder!

So ein NiMh-Akku, wie er im Windsensor kombiniert mit Ladesolarzellen eingebaut ist, hält halt nicht länger als ein paar Jahre. Aber, konnte noch einen auftreiben, er ist auch in Handys verbaut, eingebaut, geht wieder!