Aus der Hauptversammlung 2017

Auf der gestrigen Hauptversammlung gab es für den Vorstand aus dem Jahr 2016 nur Positives zu berichten.

Die Flugzeuge sind top in Schuss. Die Dimona bekam die beste Sicherheitsausrüstung, die es momentan auf dem Markt zu kaufen gibt. Power-Flarm mit zwei Flarm-Antennen, mit ADS-B In und ADS-B Out und dazu das neue Air Traffic Display, brillant leuchtend, sehr gut ablesbar und so gestaltet, dass gefährlicher Verkehr sehr schnell lokalisiert werden kann. Super bewährt hat sich auch die Jeppesen FliteDeck VFR-Software für die Navigation. Die Karten auf dem iPad bieten eine lückenlose Flugplanung und Fluginformation vom Start bis zur Landung. Neue Funkgeräte gab es sowohl für die Dimona als auch für die LS8, für diese zusätzlich ein Air Connect Modul zur einfachen Anbindung von Fluginformationssystemen an die Flarm-Daten.

Auch den Gebäuden geht es sehr gut. Das Clubhaus ist komplett renoviert, nach dem Hochwasser schon innen und jetzt auch außen mit einem farblich schön gestalteten Anstrich. Auf der Terrasse ist es richtig hell geworden, nachdem die Deckenschalung jetzt nicht mehr eher dunkel, sondern hell gehalten ist. Vielen Dank an die Bärbl, die die „Höhenarbeiten“ zu einem großen Teil übernommen hat! Der Halle geht es nach nunmehr schon neun Jahren auch blendend, bisher sind so gut wie keine Probleme aufgetreten, auch nicht mit dem von Rüdiger Ettelbrück brillant konstruierten und gebauten Elektroantrieb der Tore und den beiden Aufhängungen für zwei Segelflugzeuge! Auch das Umfeld des Clubhauses und der Halle sind dank der Rasen- und Büschepflege vom Sepp und meiner Unkraut- und sonstiger Pflegeaktionen in perfektem Zustand. Die Bärbl sorgt zudem immer für eine schmucke Blumenbepflanzung, danke auch dafür!

Die FSGU hat aktuell 27 aktive Mitglieder, mit einem betreuten Flugzeugpark von einundzwanzig Segelflugzeugen und einem Motorsegler!

Ja und sportlich können sich die FSGU-Piloten auch sehen lassen. Sie tragen zu einem sehr wesentlichen Teil zum OLC-Erfolg des Alpenflugzentrums Unterwössen bei. Wie schon letztes Jahr, so haben auch heuer wieder zwei FSGU-Piloten, nämlich der Mathias Münch und der Markus Müller sowohl den Walter Weber Cup für den weitesten Flug von Unterwössen aus, als auch den Wolfgang Lengauer Cup für den am weitesten von Unterwössen aus entfernten Wendepunkt, gewonnen!

Im zweijährigen Turnus standen heuer auch wieder Neuwahlen an. Alle Vorstandsmitglieder und Kassenprüfer wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt, einzig der Schriftführer musste neu gewählt werden, weil der bisherige traurigerweise ganz mit Fliegen aufgehört hat. Die Vorstandsmitglieder für die nächsten zwei Jahre sind

Erster Vorstand Manfred Schneider aus Unterwössen
Zweiter Vorstand Philip Joens aus München
Kassierer Dr. Thomas Holzmann aus Unterwössen
Schriftführer Jan Lyczywek aus Unterwössen
Kassenprüfer Martin Baatz aus München und Rudi O’Connell auch aus Unterwössen

Nachdem sich auch die finanzielle Lage im Verein ganz langsam bessert, die letzten mehr als zehn Jahre ist jeder übrige Euro in den Hallenneubau geflossen, schaut die Flugsportgruppe optimistisch in die Zukunft. Wir hoffen auf gutes Flugwetter, hoffentlich kein Hochwasser und natürlich dass es keine Unfälle gibt und auch die Flugzeuge alle heil bleiben!

Unser neuer Schriftführer, der Jan, hat sich das Clubhaus eingeheizt und nicht nur gleich das Protokoll verfasst, sondern in seiner unnachahmlichen Art auch einen Artikel für die lokalen Zeitungen verfasst. Das Traunsteiner Tagblatt war sehr schnell und hat ihn gleich gedruckt, vielen Dank dafür!

Jahreshauptversammlung 2015

FSGU_Ehrenmitglieder
Von links: Hans Reithmeier, Sepp Mayr und Otti Schulte

Unsere diesjährige Hauptversammlung fand am 28. Februar im Poseidon in Marquartstein statt. Der Rückblick auf das vergangene Jahr hatte eigentlich nur Positives:

  • Gelungenes Kinderferienprogramm mit Segelrundflügen für die begeisterten Kinder
  • Flugzeuge waren sehr gut ausgelastet, unsere LS 8 war 154 Stunden in der Luft
  • Es gab keine Schäden an den Flugzeugen
  • Viele schöne und punktreiche Flüge wurden für den OLC gemeldet, Martin Baatz flog zum Aletschgletscher und zurück und gewann damit den Wolfgang Lengauer Cup
  • Flugzeuge wurden umfangreich gewartet, besonders unsere Dimona hat damit wieder einen perfekten Stand
  • Die inzwischen fünf Jahre alte Halle bewährt sich nach wie vor bestens
  • Hochwasserschäden im Clubhaus konnten größtenteils behoben werden, besonders die Parkettbodensanierung war aber sehr aufwändig
  • Neu gebauter Hochwasserschutz ist fast fertig, das Clubhaus wird künftig rundherum abgeschottet
  • Wie jedes Jahr hatten wir ein gelungenes, sehr gut besuchtes Weißwurstessen an Silvester

Erfreulich auch die Mitgliederentwicklung, so konnten wir wieder vier Probemitglieder als Vollmitglieder in unsere Reihen aufnehmen, zwei Pilotinnen und zwei Piloten, die Frauenquote stimmt damit!

Hans Reithmeier, Sepp Mayr und Otti Schulte wurden für ihr langjähriges, außerordentliches Engagement für die Flugsportgruppe zu Ehrenmitgliedern ernannt. Zur Urkunde bekamen sie als kleines Dankeschön eine hübsche Wanduhr „Künstlicher Horizont“ überreicht.

Bei den notwendigen Neuwahlen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder (Manfred Schneider, Philip Joens, Thomas Holzmann und Jürgen Weichselgartner) in ihren Ämtern einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt.

Die Versammlung schloss mit einem guten Ausblick auf das Jahr 2015 und mit netten Gesprächen bei einem gemütlichen griechischen Essen!

Das Traunsteiner Tageblatt hat uns gerne einen Traunsteiner Tageblatt Artikel gedruckt, danke dafür!

Und auch die Wössner Gemeindezeitung, auch hierfür bedanken wir uns!Dorfblatt_2015

 

 

 

 

Hauptversammlung 2014

Unsere diesjährige Hauptversammlung fand am 29. März statt. Der Rückblick auf das vergangene Jahr hatte viel Positves, aber leider auch Schattenseiten. Zuerst das Gute:

  • Gelungenes Kinderferienprogramm für den Wössner Regenbogen
  • Flugzeuge gut ausgelastet
  • Schöne Flüge für den OLC, Fliegerlager in Klix
  • Flugzeuge perfekt gewartet
  • Halle bewährt sich bestens
  • Gelände um Halle und Clubhaus schön hergerichtet
  • Gelungenes Weißwurstessen an Silvester
  • Sehr gutes Spendenaufkommen
  • Finanzielle Lage nicht schlecht
  • Nachbarschaftsstreit beendet

Das Negative letztes Jahr war das gigantische Hochwasser, das uns erstmalig das Clubhaus 10 Zentimeter unter Wasser gesetzt hat. Die Schäden konten wir erst teilweise beheben, heuer wartet noch Arbeit für die Böden und Wände. Unser Ziel wird es sein das Clubhaus so abzuschotten, dass wir das nächste Hochwasser, es kommt bestimmt, ohne größere Schäden überstehen.

Erfreulich dann wieder die Mitgliederentwicklung, so konnten wir drei Probemitglieder als Vollmitglieder in unsere Reihen aufnehmen, sowie ein weiteres Probemitglied ab diesem Jahr gewinnen, wir zählen damit 28 aktive Mitglieder.

Nach dem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes wegen Aufgabe des Hobbys haben wir in der Nachwahl Jürgen Weichselgartner einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Wir freuen uns auf neue Impulse und eine gute Zusammenarbeit! Als zweiter Kassenprüfer wurde einstimmig Timm Kaysser gewählt, auch mit ihm erwarten wir eine gute Zusammenarbeit.

Die Versammlung schloss mit guten Vorsätzen für das Jahr 2014 und dann mit einem gemütlichen Essen im Poseidon in Marquartstein!

Harmonische Jahreshauptversammlung 2013!

Für den Vorstand Manfred Schneider gab es nur Positives aus dem Jahr 2012 zu berichten, wobei die Besucher unserer Webseite ohnehin hier nachlesen können, was bei die FSGU das Jahr über immer so läuft. Unser Bürgermeister Hans Haslreiter gab uns die Ehre und betonte die gute Zusammenarbeit der FSGU mit der Gemeinde Unterwössen. Er sagte uns auch für die Zukunft Unterstützung zu, falls es notwendig ist. Die FSGU geht gut gerüstet und optimistisch ins neue Jahr und hofft natürlich wie so viele auf endlich Frühling und gutes Flugwetter!
Die diesmal wieder anstehenden Neuwahlen bestätigten die bisherigen Vorstände Manfred Schneider, Philip Joens und Andreas Eiseler einstimmig in ihren Ämtern. Neu zu wählen war das vierte Vorstandsmitglied, dafür bekam Dr. Thomas Holzmann alle Stimmen der anwesenden Mitglieder. Thomas ist seit März ein echter „Unterwössner“, so dass die Verbindung der FSGU zur Gemeinde Unterwössen weiter gestärkt wird. Die Vorstände werden bestimmt, wie bisher auch schon, sehr gut zusammenarbeiten. Es gibt ohnehin immer weniger Probleme, denn die FSGU ist inzwischen mit super Clubhaus, perfekter Halle und guten Flugzeugen für die Zukunft bestens gerüstet!

Sieben neue aktive Mitglieder bei der FSGU!

Erfreuliches gab es bei der Hauptversammlung am 10. März zu berichten. Fünf Piloten sind der FSGU beigetreten und zwei sind von passiven zu aktiven Mitgliedern geworden. So braucht sich die FSGU momentan keine Sorge um den Fortbestand machen, zumal auch Clubhaus, Halle und Flugzeuge gut gewartet und gepflegt sind, sodass hier die nächsten Jahre keine allzu großen finanziellen Aufwendungen zu erwarten sind. In einigen Jahren sollte die neue Halle abbezahlt sein, dann kann sich die FSGU auch wieder Gedanken über die Neuanschaffung von Flugzeugen machen. Der Flugzeugbestand ist aber auch so schon nicht so schlecht, sodass die Mitglieder jetzt nur noch darauf warten, dass endlich der Schnee wegschmilzt und gute Thermik dafür sorgt, dass sie nach dem langen Winter endlich wieder in die Luft kommen!