Irgend etwas ist da komisch?

Ausfall der Aufzeichnung bei Roland Henz. Bluescreen? Heißt der Rechner ist abgestürzt und bis er wieder hochkommt ist natürlich eine Minute rum!
3. Juni, Aussetzer > 60 Sekunden im F-Schlepp?
17. Mai, Aussetzer > 60 Sekunden am Hochgern?
Ist erstaunlicherweise etwa die selbe Position wie bei Roland, südöstlich Hochgerngipfel?

Bei Aufzeichnungen auf unserem Oudie trat das Problem auf. Bei zwei Flügen wurde die IGC-Datei angemeckert, weil eine Lücke > 60 Sekunden aufgetreten ist. Aber warum setzt das FLARM über eine Minute aus? Und warum nur einmal den ganzen Flug über? Habe jetzt mal Seeyou Deutschland angeschrieben, vielleicht weiß Lothar Dittmer was dazu. Der Frust von Roland Henz und Kurt Töpfer ist mehr als verständlich. Wobei die Geschichte von Kurt ja auch kurios ist. Normalerweise startet die Aufzeichnung erst, wenn eine bestimmte Geschwindigkeit überschritten ist. Das war aber offensichtlich durch eine merkwürdige GPS-Wanderung bereits vor dem eigentlichen Start passiert. Eine Unterbrechnung dann von > einer Minute vor dem Start hat dann zu dem eigentlich dummen Fehler geführt. Allerdings müsste der doch beim OLC korrigiert werden können!?

Start bereits vor dem Start?

Update: Auch Lothar Dittmer stellt fest, dass die IGC-Dateien eine Lücke haben. Allerdings auch in der FLARM Datei, was bedeutet, dass der Fehler sicher im FLARM und nicht im Oudie liegt. Wäre bei ihm selbst auch schon passiert. Aber woher kommt das? Die GPS-Antenne, das FLARM selbst? Keiner weiß es! Es tritt wohl bei bestimmten Satellitenkonstallationen und dabei primär im Geradeausflug auf. Ist später nicht mehr nachvollziehbar. Abhilfe könnte nur ein mitgeführter Ersatzlogger bringen, der dann, vielleicht bzw. sehr wahrscheinlich, nicht abstürzt, sagt er. Bei Wettbewerben würde das inzwischen oft so gemacht. Wir hatten ja auch bis jetzt einen Posigraph, der hatte die letzten 25 Jahre nie einen Ausfall. Leider zeigt seit heuer das Garmin GPS-Modul das Datum falsch, Franz Pöschl sagt, da bleibt leider nur noch als Elektroschrott wegwerfen, denn es gibt keine Möglichkeit mehr, per Update, diesen Fehler zu beheben, schade. Garmin hat kein Interesse seine älteren Module zu pflegen.

Mein persönliches Resümee: Wie auch immer kommt es immer wieder zu Abstürzen des Rechners oder Flarms. Bis die Teile wieder gestartet haben dauert es länger wie eine Minute, die Flüge sind damit ungültig. Die Lösung müsste sein, dass diese eine Minute auf zwei Minuten verlängert wird, denn dann wäre das GPS-Signal wieder da und alles wäre gut.

Ich für mich lasse jetzt einfach XCSoar mit dem Internen GPS aus dem Smartphone mitlaufen, damit bekomme ich ziemlich sicher eine gute IGC-Datei als Backup. Für die Meldung beim OLC reicht das allemal. Abgesehen davon ist XCSoar an sich ja ein ganz tolles und dabei noch Open Source Programm! Für Apple User ist natürlich iGlide mindestens genau so gut!

Ansonsten waren der 1. 2. und 3. Juni, zumindest in den Voralpen und im Flachen, ganz brauchbare Tage. Mal schauen wann wieder was kommt, ein Alpenhoch wäre halt was! Aber jetzt erst mal leider Kälte und Regen…

Ein guter Tag!

Die guten Tage waren bis jetzt dünn gesäht. Auch der Mittwoch war etwas speziell. Aber wer’s kann, der macht etwas daraus. Tagessieger unser Alex! Schon mehrfach hat er gezeigt, dass er im Flachen sehr gut zurecht kommt.

Von der FSGU waren 9 Piloten unterwegs (den Ingo Krahwinkel zähle ich auch mit)! Es soll die Leistung keinesfalls schmälern, aber man braucht halt im Verein primär Rentner, Rentiers, Privatiers, Selbstständige, Kurzarbeiter und Berufssegelflieger 😉

Auf geht’s zum Übungsflug!

Mit Maske sind Doppelsitzerflüge wieder erlaubt, alles gut. Obwohl noch Luft bis Oktober gewesen wäre, es schadet ja nicht. Danke an den Jochen! Die Dimona hat neue Schläuche, da fliegt sie gleich viel besser, danke an den Philip!

Mittels ADS-B kann jeder Flug aufgezeichnet werden (im Beispiel Flightradar24).