ADS-B- und MLAT-Empfang läuft!

Hat Spaß gemacht, der Empfänger für FlightAware läuft. Muss ihn nur noch bei der FSGU aufbauen. Er wird parallel (Y-Leitung) zusammen mit dem OGN-Empfänger an der Speertopfantenne mit Vorverstärker hängen. Das Signal sollte leicht für beide Empfänger reichen. Heißt, demnächst kann man alle Flugzeuge mit eingeschaltenen Transponder oder ADS-B live im Achental fliegen sehen. Vielleicht wieder ein weiterer Sicherheitsgewinn. Gerade für platzfremde Flugzeuge, die kein Flarm haben, ist blitzschnell die genaue Position und Höhe ermittelt. Bin gespannt wie sich das macht. Einen solchen Empfänger kann man auch direkt kaufen, kostet dann allerdings ein paar € mehr. Demnächst soll es von Jetvision eine Version geben, die OGN und ADS-B in einem Gerät vereint, bestimmt eine schicke Sache, im Februar soll es soweit sein. Ich bekomme dann ein Testgerät und werde es bei der FSGU ausprobieren können.

Tracking unserer Flugzeuge?

Flarm und ADS-B hat unsere Fliegerei wesentlich sicherer gemacht, Zusammenstöße werden deutlich seltener. Nur, Signale die man gegenseitig in der Luft empfangen kann, sind natürlich auch auf dem Boden empfangbar. So wird es möglich den Flugweg praktisch aller Flugzeuge vom Boden aus zu verfolgen. Das ist keine Zukunftsvision mehr, sondern bereits Realität. Die Transponder- und ADS-B- Signale werden z.B. von FlightAware oder von Flightradar24, die FLARM-Signale von OGN gespeichert und zur Anzeige gebracht. Viele Landeplätze rüsten inzwischen hoch und bauen sich sogar fünf Transponderempfänger rund um den Platz auf, um dadurch auch von den Flugzeugen ohne ADS-B ein genaue Position zu bekommen. Ergebnis, sie haben ein perfektes Radarbild der kompletten Platzrunde, ein enormer Sicherheitsgewinn! Und was hat das mit Unterwössen zu tun? Nun ich denke, dass es auch für Unterwössen gut wäre alle Motorflugzeuge und UL zu sehen. Viele Flugzeuge fliegen z.B. bei uns durch’s Tal und weiter nach St. Johann und wieder zurück. Meine Idee deshalb, ich baue bis zum Frühjahr einen ADS-B/MLAT-Empfänger! Damit wird es möglich alle Motorflugzeuge auf FlightAware zu sehen. Wer sich das schon mal anschauen will, einfach dort registrieren, ist ganz einfach: https://de.flightaware.com/

 

Ein geniales Programm!

Das Frühjahr kommt, meine OGN-Station muss wieder auf den Berg. Kampenwand war ganz gut, aber gäbe es bessere Plätze? Bei der Analyse hilft perfekt das Programm „HEYWHATSTHAT„. Es kann haargenau simulieren wie ein Flugzeug in bestimmten Höhen empfangen würde. Ich hätte einen guten Platz gefunden, leider mit 1000 Höhenmeter Anmarsch, mal schauen. Auf der Grafik schön zu sehen wie weit der Empfang reichen würde, in Gelb die Flugzeuge in 2.500 Meter, in Blau die in 3.000 Meter.

Schön war’s!

Silvester ohne Weißwürste, bei der FSGU seit Jahren undenkbar! Der Weg zum Clubhaus etwas riskant, aber quer durch den Schnee kein Problem, dafür war es drinnen schön warm. Und es gab jede Menge Neuigkeiten auszutauschen, einfach ein schöner Jahresabschluss! Ein großer Dank geht an die fleißigen Helferinnnen Bärbl und Waldi! Aber auch den Sepp, der die Würste besorgt hat und an den Mathias, der heuer die sehr guten, selbst gebackenen Brezen gezaubert hat. Nächstes Jahr bestimmt wieder!

Halle wird langsam voll!

Schön langsam kommt jetzt Hänger für Hänger, nur vier fehlen noch, dann ist unsere Halle voll, so soll es sein. Und der Dimona haben wir mal wieder einen Unterboden-/Flügelputz angedeihen lassen, eine Scheißarbeit, aber einmal im Jahr muss es halt sein.

Wir sind fertig!

Der Thomas hat uns zur Eile ermahnt, zu Recht! Nachdem alle Flugzeuge winterfertig waren, konnten wir gestern, bei noch angenehmen Temparaturen und schönem Wetter, die Halle schon mal zu einem guten Teil einräumen. Vierzehn Hänger sind schon trocken in der Halle verstaut! Der Rest wird so nach und nach noch kommen, wird aber kein Problem mehr werden.

Die Kameras und die OGN-Station haben vorsorglich neue SD-Karten von mir bekommen, die Wetterstation ist gewartet und die Kameraobjektive sind mal wieder von den Spinnennetzen befreit. Und die Bärbl hat alle Fenster des Clubhauses geputzt, vielen Dank dafür! Und vielen Dank an den Thomas und den Jan, im Dreier-Team war die Halle völlig stressfrei und zügig aufgeräumt, geputzt und eingeräumt!